Kroatien

Kroatien ist ein sehr vielseitiges Segelrevier. Da sind auf der einen Seite die Inselwelt welche zum Buchtenleben einlädt und auf der anderen Seite die modernen Yachtmarinas. Diese Häfen sind von sehr hohem Standard, mit sauberen und gepflegten Sanitäreinrichtungen. Die schier endlos vielen Inseln und Buchten lassen Sie den Alltagsstress sofort vergessen und bieten auch sichere Übernachtungen bei Starkwind-Perioden. Diese harmonische Ausgewogenheit zwischen Natur pur und Zivilisation ist wohl der Hauptgrund, weshalb Kroatien für so viele unserer Skipper zum Lieblingssegelrevier geworden ist!
Die Küsten Istriens und Dalmatiens wie auch der grösseren und kleineren Inseln weisen eine Marina-Dichte auf wie kaum ein zweites Revier - und dies, ohne dem Segler das Gefühl eines ursprünglichen Gebietes zu nehmen! Damit ist auch für gute Versorgungsmöglichkeiten mit Wasser, Strom, Duschen, Parkplätzen, Supermärkten und Restaurants gesorgt. Eine tolle Möglichkeit für Ihren Segeltörn sind auch die Oneway-Törns zwischen Istrien, den Kornaten und Süddalmatien - fragen Sie uns an! Die kroatischen Behörden bestehen strikt auf der Vorlage von Seefunkzeugnissen. Funkschein-Inhaber kann der Skipper oder ein Crewmitglied sein.
Die hohe Anzahl sicherer Häfen mit ihren geringen Abständen machen die Adria zu einem Revier das auch dem weniger erfahrenen Segler eine hohe Sicherheit bieten kann. Doch wenn, vor allem im Frühling oder Herbst, die Bora aus Nordost von den Küstengebirgen herab oder der feuchtwarme Schirokko aus Süd über die volle Länge der Adria mit höheren Windstärken wehen, findet auch der routinierte Skipper durchaus seine Herausforderung. Die Wetterlage bei Schirokko ist die einzige Situation wo durch den langen Fetch ein beachtlicher Seegang entstehen kann. Im Sommer wird der Schönwetterwind aus nordwestlichen Richtungen gelegentlich durch heftige Gewitter unterbrochen, die für Action an Bord und im Hafen, aber auch für Abkühlung und klare Luft sorgen.
Die richtigen Sommermonate sind Juni, Juli, August und September. Dann herrschen sommerliche Brisen aus Nordwest (Azorenhoch) vor. Doch auch April/Mai und im Oktober ist das Klimas meist recht mild. Starkwind in Form von der Bora oder dem Schirokko treten vor allem im Frühling und Herbst auf.
template-joomspirit