Seychellen

Sie segeln in einem offenen Inselrevier und können sich täglich neu entscheiden wohin Sie segeln wollen. Sie wählen zwischen längeren Etappen von 30-50 Seemeilen und kurzen Etappen von 5-20 Seemeilen - ganz wie es Ihnen beliebt. Wie die Karibik sind die Seychellen ein ausgesprochenes Buchtenrevier. Übernachtungsmöglichkeiten am Steg gibt es nur in Port Victoria auf Mahé und in St. Anne auf Praslin. Doch gerade wegen diesen paradiesischen Buchten mit den schneeweissen Stränden und der üppigen Vegetation ist Segeln in den Seychellen eine echte Superlative.
Die Unterwasserwelt ist ein weiterer Höhepunkt in diesem Revier. Auch ungeübte Schnorchler können in knietiefem Wasser Fische und Korallen in allen Farben geniessen. Für erfahrene Schnorchler und Taucher gibt es viele atemberaubende Plätze, die es zu entdecken gilt. Weil die Inseln weit von den Kontinenten entfernt sind, sind die Seychellen oft von einem leichten Schwell umgeben der nicht mit der Windrichtung zusammenhängt. Somit sind Katamarane der Geheimtipp für die Seychellen, und sollten Sie noch nie einen Multihull gesegelt haben, dann sind die Seychellen das Revier um dies mal auszuprobieren! Mahé und Praslin sind die beiden Hauptinseln. Auf Praslin im Vallé de Mai wachsen die weltberühmten ‚coco de mer', eine Kokosnussart mit riesigen Ausmassen die weltweit nur dort wächst! Praslin ist von einem Dutzend kleiner und kleinster Inseln umgeben, die alle Ihre Erwartungen punkto Tropenidylle übertreffen werden! Die grösste davon ist La Digue, wo Fahrrad und Ochsenkarren die verbreitetsten Verkehrsmittel sind. Auf fast allen Inseln können sie auch wunderschöne Spaziergänge und kleine Wanderungen unternehmen und die Tropen hautnah erleben
 
Die Seychellen liegen knapp auf der Südhalbkugel in den inneren Tropen. Die Temperaturen schwanken somit im Jahresmittel kaum und liegen knapp unter 30°C, die Wassertemperatur nur 2-3°C tiefer! Die Inseln liegen ausserhalb der Zyklonenzugbahnen und so kommen keine Wirbelstürme vor. Damit sind die Seychellen eine Ganzjahresdestination. Die Seychellen liegen im Einflussbereich des Monsuns. Im nordhemisphärischen Winter weht der Wind aus Nordwest, im nordhemisphärischen Sommer aus Südost. Die durchschnittliche Windstärke liegt bei 3-4 Windstärken, also etwas weniger als in der Karibik. 5-6 Windstärken werden sehr selten überschritten. Der Winter ist etwas windärmer als der Sommer.
 
In den Tropen regnet es oft jeden Tag einmal kurz. In den Monaten Mai bis Oktober herrscht die Trockenzeit vor, das heisst die Niederschlagsmengen sind tiefer und der Wind etwas stärker und beständiger als in den Wintermonaten November bis Februar. März und vor allem April/Mai sind die sonnigsten Monate, eine gute Zeit um da zu segeln, kommt doch der Frühling bei uns im Norden oft nur sehr langsam voran!
template-joomspirit